„Die Landsmannschaft Hasso-Borussia zu Marburg – im Folgenden Landsmannschaft genannt – ist eine am 31. Juli 1856 gegründete studentische Verbindung, die ihre Mitglieder zu ehrenhafter Gesinnung und zu einem einwandfreien Auftreten im Interesse einer geachteten Stellung in der Öffentlichkeit erziehen sowie eine feste Lebensfreundschaft unter ihnen begründen will. Es ist weiter ihr Bestreben, ihre Mitglieder durch Aussprachen und Veranstaltungen auf akademischem Niveau auf der Basis der Werteordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland zu übernational denkenden Menschen heranzubilden.“

Aktivensatzung der Landsmannschaft Hasso-Borussia zu Marburg – Präambel 

Die Grundlagen für unseren Bund bilden Werte und Prinzipien, die wir gemeinsam leben und die uns wichtig sind:

  • Die gute (Studien)Leistung ist uns wichtig: Wir streben alle einen akademischen Abschluss an. Unter uns gibt es überdurchschnittliche viele Doktoren, Professoren und weitere erfolgreiche Mitglieder der Gesellschaft! Unsere Gemeinschaft ermöglicht uns durch den Kontakt mit Bundesbrüder aus unterschiedlichen Fachgebieten den Blick über das eigenen Studienfach hinaus. Sicherlich kostet Engagement für eine Studentenverbindung Freizeit. Genau so sicher ist es aber, das diese sinnvoll angelegte Zeit nicht das Studium beeinträchtigt.
  • Wir stehen zum akademischen Fechten: Die Bestimmungsmensur (das verpflichtende Fechten von Partien durch in Hinblick auf Körpergröße, Statur und technisches Können gleichwertige Partner) halten wir bei Hasso-Borussia nach wie vor für ein wichtiges Mittel zur Charakterbildung. Der einzelne zeigt, daß er bereit ist, auch in einer für ihn unangenehmen Situation unter Wahrung von Fairness und Respekt für den anderen standzuhalten. Nicht zuletzt ist die Mensur ein wichtiges Bindeglied zwischen Aktiven und Alten Herren.
  • Wir leben Toleranz: Bei uns ist jedermann, egal welcher Nationalität, Hautfarbe, Konfession und politischer Einstellung willkommen, der diese Toleranz selbst leisten kann – Extremismus jeder Couleur schließt das kategorisch aus. Die Versuche gewisser linksextremer Gruppen, Verbindungsstudenten generell als rechtsradikal bis -extrem einzustufen, zeugen nur von ideologischer Verblendung, Verallgemeinerung und Unkenntnis.
  • Wir sind ein Lebensbund: Der Lebensbund bildet die Grundlage Hasso-Borussias: Die Studenten profitieren von der Erfahrungen der älteren Studenten und Hochschulabsolventen (Alten Herren). Sie profitieren auch von Angeboten, Veranstaltungen und dem Leben auf dem Hessen-Preußen-Haus. Die Hochschulabsolventen finanzieren durch die Beiträge die Angeboten für die neuen Studenten und das Hessen-Preußen-Haus. Wir bleiben damit uns gegenseitig und unserer Universitätstadt Marburg über die Aktivenzeit und das Studium hinaus verbunden!
  • Wir sind ein Teil einer lebendigen Bundesfamilie: Sicherlich nehmen wir als Männerbund erst einmal nur Männer auf! Dennoch sind Frauen, Freunde und Familien  – bis auf ein paar wenige Veranstaltungen – eine fester Bestandteil einer großen Bundesfamilie. Wir sind keine verschlossene Geheimorganisation, wir freuen uns über einen lebendigen Austausch!